Vorstand überrascht von großem Zuspruch bei Mitgliederversammlung

Greiz. Erst seit März diesen Jahres besteht der Verein Greizerleben. Er versteht sich als Anlaufstelle für alle Greizer Vereine und möchte die Zusammenarbeit dieser untereinander erleichtern und fördern. Auch rechtlicher Beistand ist ein Bestandteil des Angebotes von Greizerleben. Der Verein zählt bereits nahezu 40 Mitglieder, die alle auf der Internetseite Greizerleben.de eingesehen werden können.

Zur Mitgliederversammlung am Montagabend hatte der Vorstand um den Greizer Immobilienmakler Jan Popp ins Gasthaus Zur Nostalgie in Pohlitz geladen. Auf der Tagesordnung stand eine Information der etwa 40 Gäste über den Vereinsstrom der Energieversorgung Greiz (EVG), den Greizerleben angeregt hatte.

Vereine bekommen jährlich Spende

Kunden, die einen neuen Vertrag mit der EVG abschließen, haben die Option einem Verein aus Greiz jährlich eine Spende von 10 Euro aus der Kasse der EVG zukommen zu lassen. Vereine, die von dieser Aktion profitieren möchten, müssen sich zuvor bei der EVG registrieren. Davon haben bislang 15 Greizer Vereine Gebrauch gemacht. Auch Bestandskunden der EVG können in diesen Tarif „Vereinsförderung“ wechseln, dies aber erst ab dem 1. Januar 2017. Außerdem stellte sich der Greizer Fischereiverein Goldene Aue vor. Der Vereinsvorsitzende Michael Schau erläuterte die Arbeit dies Vereins und stellte die Gewässer vor, die dem Verein gehören wie den Stausee Aubachtal beziehungsweise diese, die er gepachtet hat wie den Stau Dölau. Der Verein hat auch einen Jugendtarif eingeführt, um Nachwuchs zu erreichen. Als Gastreferentin war die Steuerberaterin Helga Zietan geladen. Sie informierte unter anderem über die Übungsleiterpauschale, das Mindestlohngesetz und die Voraussetzungen für Steuerbefreiungen. Aber auch Sponsoring und Sachspenden wurden behandelt.